(Magnesiumhydrogenphosphat)

Magnesium phosphoricum D6 – Nr. 7

DAS Schmerzmittel unter den Schüßler-Salzen, lindert Schmerzen und Krämpfe. Magnesium ist ein lebenswichtiges Mineral, das dem Körper zugeführt werden muss, da er es nicht selbst bilden kann. Magnesiumphosphat existiert in Knochen, Muskeln, Zähnen, Blutgefäßen, Nerven, in Gehirn und Leber. Ein Mangelzustand an Magnesium kann Augenzittern, Konzentrationsstörungen, Nackenschmerzen, Sehstörungen, Schluckauf, Nervosität, Schmerzen beim Urinieren, Kribbeln am Körper, Rückenschmerzen, Krämpfe der Arm- und Beinmuskulatur, Depressionen oder Herzbeklemmung begünstigen.

Magnesium phosphoricum wird auch die „Heiße Sieben“ genannt – zehn Tabletten werden in heißem Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken, beim Umrühren KEINE Metalllöffel benutzen!

Magen- und Menstruationskrämpfe, Krampfhusten, Koliken, Migräne und Schlafstörungen können so erfolgreich bekämpft werden. Kinder, die schlimme Zahnschmerzen haben, sprechen gut auf Magnesium phosphoricum an, ebenso unter Hexenschuss leidende Menschen.

Das Schüßler-Salz Nr. 7 ist auch zur Behandlung von Arteriosklerose und Hämorrhoiden geeignet. Ein optimales Mittel für Raucher, starke Kaffeetrinker oder andere Süchtige. In Salbenform kann man es auf schmerzende oder juckende Körperpartien auftragen, bei akuten Migräneanfällen auf Stirn, Schläfen und Nacken, bei durch Verkrampfung der Gefäße bedingten Durchblutungsstörungen auf die entsprechenden Areale (gut einmassieren!)

Antlitzmerkmale:

  • Magnesiaröte im Gesicht, ansonsten blasse Haut
  • sehr schnell erregt
  • müder Blick
  • Zuckungen der Augenlider und Mundwinkel

Konstitutionstyp:

  • Probleme mit der Verdauung
  • hat häufig Bauchschmerzen, Blähungen und Aufstoßen
  • verspannter Typus, leidet an Krämpfen
  • hektisch, hat nie Zeit, findet keine Ruhe, wird schnell aggressiv